White Gold trifft auf sehr hochgradige Strecken du U.S. Gold erhält weitere Genehmigung

White Golds Teilgebiet ,Vertigo’ lieferte hochgradige Strecken, die zu den höchsten des gesamten Yukongebietes zählen und U.S. Gold hat Genehmigung für die Erweiterung der Explorationsfläche erhalten!

BildWhite Gold – exzellente Bohrresultate vom ,JP Ross’-Projekt

Der kanadische Goldexplorer (ISIN: CA9638101068 / TSX.V: WGO) besitzt im ,White Gold District’ im kanadischen Yukon ein riesiges Projektportfolio. Neben seinem namensgebenden Hauptprojekt ,White Gold’ liegen in gleicher Region noch weitere hoffnungsvolle Projektareale. Eines davon ist ,JP Ross’, ein Projekt mit einer Größe von rund 45.000 ha, das gut 75 km südlich der Stadt Dawson City liegt und als Ziel für eine Bohrkampagne auserkoren wurde.

17 Bohrlöcher mit insgesamt 917,45 m Bohrlänge wurden auf ,Vertigo’, einem Teilgebiet des ,JP Ross’-Projekts niedergebracht, wovon bis dato 10 ausgewertet wurden. Gleich vorweg, ,Vertigo’ lieferte hochgradige Strecken, die zu den höchsten des gesamten Yukongebietes zählen.

In der Bohrung JPRVERRAB18-001 wurden 56,25 g/t Gold (Au) über 3,05 m in 3 m Tiefe durchteuft. Diese hervorragenden Daten wurden innerhalb einer Strecke von 10,67 m mit 17,34 g/t Au ermittelt. Die Bohrung JPRVERRAB18-011, die 75 m westlich der oben angeführten Bohrung niedergebracht wurde schnitt 45,00 g/t Au über 3 Meter ab nur 1,52 m Tiefe. Auch dieser hochgradige Goldfund lag innerhalb einer größeren Strecke von 15,24 m mit 9, 65 g/t Au.

Die Bohrung JPRVERRAB18-009, die 115 m ost-süd-östlich von JPRVERRAB18-001 niedergebracht wurde lieferte 13,4 g/t Au über 1,52 m in 38,1 m Tiefe. Die Bohrung JPRVERRAB18-010 bohrte in Richtung Süden in eine rund 65 Grad abfallende Struktur an und lieferte 15,3 g/t Au über 1,52 m in 16,76 m Tiefe.

Zumindest 10 weitere mineralisierte Zonen (,V1′ – ,V10′) wurden auf einem Gebiet von 350 m x 1.000 m bis jetzt ausgemacht, wobei die ca. 450 m lange Streichzone sowohl in ihrer Länge, als auch in die Tiefe noch erweiterbar erscheint.

Einige Bohrungen mussten jedoch vor Erreichen der vorgesehenen Tiefe abgebrochen werden, da Probleme im Untergrund weiteres Vordringen verhinderten. Somit liegen derzeit nur Ergebnisse von acht Bohrlöchern über eine Gesamtbohrlänge von 677,63 m vor.

Ein Rückspülbohrgerät wurde nun auf ,Vertigo’ verlegt, welches die neuen Entdeckungen weiter erforschen soll, aber auch die Problembereiche der unvollendeten Bohrungen besser durchdringen können und somit zuverlässige Ergebnisse liefern.

Jodie Gibson, Explorationsmanager bei White Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298556 -, kommentiert die bisherigen Erfolge wie folgt: “Wir sind hoch erfreut über die bisher vorliegenden Ergebnisse von ,Vertigo’. Bestätigen sie uns doch die Existenz von vielen hochgradigen Zonen nahe der Oberfläche. Dies sind exzellente Resultate für ein erstes Bohrprogramm und wir erwarten weiterhin gute Resultate aus den verbleibenden Bohrlöchern. Die konsequente Zuwendung zum Projekt hat rasche Erfolge beschert und wir werden diese neuen Entdeckungen rasch weiter erkunden.”

U.S. Gold erhält Genehmigung zur Erforschung größerer Flächen auf ,Keystone’

Das US-amerikanische Explorations- und Entwicklungsunternehmen U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) betreibt in Nevada, USA, das bislang noch unterentwickelte Goldprojekt ,Keystone’. Trotz ausgezeichnetem Potential, für das der berühmte ,Cortez Trend’ bekannt ist, konnte U.S. Gold bis dato mangels behördlicher Genehmigungen nur kleine Bereiche genauer erkunden.

Nun kam die erwartete Genehmigung für die Erweiterung auf 11.000 Acres (rd. 4.500 ha) Explorationsfläche.

Im Unternehmen ist man erfreut, nun großflächiger die Erforschung dieses hoffnungsvollen Gebietes starten zu können. Auch wenn durch viele Vorgesellschaften, die in diesem Gebiet aktiv waren, Daten von etwa 240 Bohrungen mit einer Durchschnittstiefe von rund 100 m vorliegen, so sind diese unzusammenhängend über das Areal “verstreut”, oft nicht vergleichbar und zeigen keinerlei Strukturen auf. Auch stammen die meisten Bohrdaten aus der Zeit um 1980, wo die heutigen Explorationsmethoden noch nicht zur Verfügung standen. Durch die Konsolidierung der ganzen Areale durch U.S. Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298164 -, können nun die vorhandenen Zielgebiete konsequent und auf großer Fläche in den kommenden Jahren erforscht und entwickelt werden. Zielgebiete konnten zwar bereits in den Jahren 2016 und 2017 von U.S. Gold durch geomagnetische Untersuchungen und Bodenproben definiert, nun aber auch gezielt bebohrt werden.

Dave Mathewson, U.S. Gold Corp.’s Vizepräsident für Exploration verdeutlichte: “Wir sind sehr erfreut, dass wir nun den Operationsplan für ,Keystone’ genehmigt bekamen. Nun können wir überall dort bohren, wo wir Zielgebiete ausmachen.” Man hätte in den vergangenen Jahren intensiv am Verständnis zur Auffindung von Zielen gearbeitet und werde nun gut ausgesuchte Bohrziele anbohren. Man halte aber auch an gründlichen Oberflächenarbeiten fest, um ein noch besseres Verständnis über die noch weitgehend unerforschten Bereiche zu erlangen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Einen Kommentar schreiben.